Niedersächsischen Staatspreises für Architektur 2018

Ausstellung unter dem Titel „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung“

Veranstaltung:

Ausstellung

Datum:

7. - 21. November 2019

Veranstalter:

Niedersächsisches Ministerium für Umwelt, Energie, Bauen und Klimaschutz; Architektenkammer Niedersachsen; Stadtbaurat Stadt Osnabrück

Ort:

Foyer des Stadthauses 1, Natruper Wall 2, 49076 Osnabrück

Der Niedersächsische Staatspreis für Architektur ist die höchste Architekturauszeichnung des Landes und wird seit 1996 vergeben, seit 2002 in Kooperation mit der Architektenkammer Niedersachsen. Die niedersächsische Landesregierung unterstreicht mit dem Staatspreis ihr hohes Anliegen, baukulturelle Leistungen in breiter Form anzuregen und zu würdigen. Die Vielzahl von Bewerbungen zeigt den hohen Stellenwert des Preises innerhalb der Architektenschaft.

Der Staatspreis wird alle zwei Jahre zu wechselnden Themen verliehen. Die hochrangig besetzte und unabhängige Jury ermittelt das Siegerobjekt nach zwei Sitzungen und einer Objekt-Exkursion. Im Anschluss an die Preisverleihung werden die ausgezeichneten Arbeiten in einer Dokumentation veröffentlicht und in einer Wanderausstellung an wechselnden Standorten des Landes gezeigt.

Der Niedersächsische Staatspreis für Architektur wird für herausragende Leistungen auf dem Gebiet der Architektur verliehen. 2018 stand die Auszeichnung unter dem Titel „Bauen für Wirtschaft und Verwaltung“. Die Ausstellung kann nach der Eröffnung am 7. November bis zum 21. November 2019 besucht werden.

Die nach der Preisverleihung erstellte Dokumentation der Ergebnisse ist bei der Architektenkammer Niedersachsen gebührenfrei zu bestellen.

Weiterführende Informationen zum Staatspreis und den Link zur online-Anmeldung finden Sie unter hier.