Foto © KuhlFrenzel

Foto © KuhlFrenzel

Foto © KuhlFrenzel

Foto © KuhlFrenzel

Foto © KuhlFrenzel

Zukunft der Vergangenheit

Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung zeigt ausgezeichnete Projekte

Veranstaltung:

Ausstellung

Datum:

13. Februar - 11. März 2013

Veranstalter:

Wüstenrot Stiftung

Ort:

martini|50 forum für architektur und design, Martinistraße 50, 49078 Osnabrück

Der bundesweite Gestaltungspreis der Wüstenrot Stiftung "Zukunft der Vergangenheit" zeigte im martini|50 aktuelle und beispielhafte Projekte aus ganz Deutschland. Ausgezeichnet wurden wegweisende und innovative Baumaßnahmen, die unter ökologischen, wirtschaftlichen und sozialen Zielsetzungen als vorbildhaft gelten können. Die Eröffnungsrede hielt Helmut Riemann von der Riemann Architekten GmbH, die für den Umbau und die Umnutzung ehemaliger Verwaltungsgebäude im Reemtsma Park in Hamburg zu hochwertigen Wohnungen ausgezeichnet wurde.

In den Jahren 1945 bis 1979 wurden in Deutschland die Grundlagen für einen modernen Wohlfahrtsstaat, für leistungsfähige Städte und Regionen, für ein modernes, sicheres Wohnen und für den Aufstieg zu einer Wirtschaftsnation der ersten Kategorie geschaffen. Ein großer Teil der dabei entstandenen Gebäude ist wegen seiner funktionalen Qualität, seiner anhaltenden Versorgungsfunktion oder seiner baukulturellen Bedeutung auch in Zukunft unverzichtbar. Hierfür ist in der Regel eine umfassende Erneuerung erforderlich - beispielsweise hinsichtlich des Energiekonzeptes oder für eine Anpassung an veränderte Parameter ihrer Nutzung.

Der mit 15 000 Euro dotierte Gestaltungspreis wurde für die Sanierung, den Umbau und die Erweiterung des Wohnquartiers Altenhagener Weg in Hamburg durch SPRINGER ARCHITEKTEN (Berlin) vergeben. Damit würdigt die Jury den beispielhaften Umbau von Wohngebäuden aus den 1950er Jahren in einem überzeugenden städtebaulichen Ansatz mit vorbildhafter Architektur der Bestands- und Neubauten.

Die zweite Preiskategorie bildeten vier Auszeichnungen mit je 6 500 Euro: Zusätzlich zur Helmut Riemann Architekten GmbH (Lübeck) wurden die ASS Planungs GmbH (Stuttgart) für die Erweiterung und Modernisierung der städtischen Tageseinrichtung für Kinder in Stuttgart-Vaihingen, LRO Lederer, Ragnarsdóttir und Oei (Stuttgart) für die Konzeption und Realisierung des temporären Amtssitzes des Bundesverfassungsgerichtes in Karlsruhe und die Brückner & Brückner Architekten (Würzburg) für den Umbau und die Modernisierung des Pfarrzentrums Christkönig in Schweinfurt ausgezeichnet.