Vortragsreihe: Klimawandel & Klimaschutz

Die Klimaneutrale Stadt: Ziel und Herausforderung

Veranstaltung:

Vortrag

Datum:

30. Oktober 2019, 19:00 Uhr

Veranstalter:

Universität Osnabrück und Hochschule Osnabrück

Ort:

Universität Osnabrück, Kolpingstrasse 7, Raum 01/E01-02, 49074 Osnabrück

Innerhalb der Vortragsreihe Klimawandel und Klimaschutz hält Dr. Peter Moser von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt am 30. Oktober 2019 einen Vortrag über "Die klimaneutrale Stadt: Ziel und Herausforderung". Wenn es der Menschheit gelingen soll, den Temperaturanstieg auf ein verträgliches Maß zu drosseln, müssen unsere Städte in den nächsten Jahrzehnten klimaneutral werden. Unter der Zielvorgabe „Klimaneutralität“ der UN-Konferenz von Paris beginnen Städte hierfür Konzepte und Masterpläne aufstellen. Diese orientieren sich an einer Null-Emission von Treibhausgasen oder einer Versorgung mit 100% Erneuerbaren Energien. Einerseits erscheint der Handlungsspielraum von Städten gering, da sie die Rahmenbedingungen und Vorgaben der europäischen, nationalen und länderbezogenen Ebene erfüllen müssen. Zudem haben sie nur einen bedingten Einfluss auf die Handlungen ihrer Einwohner und Unternehmen. Andererseits sind sie als Umsetzungseben für den Klimaschutz aber durchaus in der Lage, weitreichende Aktivitäten in der Stadtplanung, der Mobilität und im Gebäudebereich anzustoßen.

Der Vortrag geht auf die verschiedenen Zielstellungen und Handlungsmöglichkeiten im kommunalen Umfeld ein. Er beleuchtet die Herausforderungen in den Bereichen Strom, Wärme, Mobilität, Konsum und Stadtentwicklung. Thematisiert werden auch die Rolle der Verantwortungsträger (Klimaschutz als Chefsache) und die Gestaltungsmöglichkeiten der Klimaschutzmanager/Kümmerer. Erläutert wird die Funktion und Arbeitsweise von Netzwerken (z.B. des DBU-Projekt Modernisierungsbündnisse) und Beiräten sowie die Einbindung von gesellschaftlichen Zielgruppen (Wirtschaft, Bürgerinnen und Bürger), auch auf der Quartiersebene. Da Städte kaum in der Lage sind, sich innerhalb ihrer Grenzen vollständig mit Energie zu versorgen, erfolgt auch eine Betrachtung des regionalen Umfeldes. Es wird auch auf die aktuelle Entwicklung eingegangen, da sich durch die FridaysForFuture Bewegung und das Ausrufen des „Klimanotstandes“ neue Perspektiven eröffnen, dem Klimaschutz eine hohe Priorität in den Städten einzuräumen. Vorgestellt werden eine Reihe guter Praxisbeispiele, da die überregionale Vernetzung und der Wissens-und Anwendungstransfer von entscheidender Bedeutung ist.

Die Veranstaltungen der Vortragsreihe Klimawandel und Klimaschutz sind kostenfrei.